2016

12.11.2016 (jb)

 

Generalversammlung 2016

 

Zur  Generalversammlung  hatte der St.-Helena-Schützenverein Elben am Samstag, den 12.11.2016 ins Pfarrheim in Elben eingeladen.

 

 

Zunächst aber legten die Schützen in Begleitung des MGV Elben zum Gedenken an die Toten aus den beiden Weltkriegen einen Kranz nieder. Die Ansprache hielt in diesem Jahr Hauptmann Dieter Mennekes.

 

Im Anschluss daran eröffnete der Vorsitzende die diesjährige Generalversammlung und konnte an diesem Abend 60 Mitglieder willkommen heißen. Nach Verlesung von Jahres- und Kassenbericht wurden im weiteren Verlauf der Generalversammlung Mitglieder für langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Hubertus Sieler erhielt den Orden für 25 Jahre Mitgliedschaft und Manfred Scherer für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Verein.

 

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Vorstandswahlen. Hier wurden Jürgen Blum, der 1. Vorsitzende St. Helena Schützenverein Elben, als auch der Schriftführer Hubertus Sieler einstimmig von der Versammlung in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt.

 

Nach Bekanntgabe der Termine für 2017 und einiger weiterer Informationen endete der offizielle Teil der Versammlung gegen 20:30 Uhr und eine stattliche Anzahl Mitglieder lies den Abend dann noch bei einem Bier und etwas zu Essen ausklingen.

14.10.2016 (jb) Dr. Alois Butzkamm zu Gast beim Seniorenabend des St. Helena Schützenverein in Elben

 

Am Freitag, den 14.10.2016  hatte der St. Helena Schützenverein Elben zu einem Seniorenabend eingeladen.

Weit über 60 dem Verein verbundene Senioren aus Elben und Umgebung folgten der Einladung ins Elber Pfarrheim.

 

Neben einigen Programmpunkten stand der Austausch über gemeinsam Erlebtes und vergangene Zeiten im Mittelpunkt der Veranstaltung. Höhepunkt des Abends war der Besuch des weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Priesters und Theologen Dr. Alois Butzkamm, der sich nach wie vor mit seinem Geburtsort Elben eng verbunden fühlt. In seinem Vortrag und seinen Erzählungen teilte er mit den Anwesenden einige prägende Erlebnisse seines Lebens, denen die Anwesenden aufmerksam und mit Begeisterung folgten.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. So verlebten die Anwesenden einen schönen Abend in vertrauter Atmosphäre.

03.07.2016 (jb) Kinderschützenfest in Elben

 

Am Sonntag den 03.07.2016 fand das Kinderschützenfest des St.-Helena-Schützenverein Elben statt.


Das Kinderschützenfest begann mit dem Antreten aller Kinder vor dem Elber Pfarrheim. Der kleine Festzug erreichte gegen 11:30 Uhr den Schützenplatz.
Nach einem Wortgottesdienst sorgte dort zunächst eine Hüpfburg für viel Spaß und Freude. Gegen 13:00 Uhr traten die Kinder zum traditionellen Vogelwerfen an. Nach einer Vielzahl von Versuchen gelang schließlich Kim Valpertz der entscheidende letzte Treffer. Als König an ihrer Seite wählte die neue Königin Max Gehrke. Simon Alfes und Ben Schulze wurden als neue Kinderkönigoffiziere benannt.


Nach der Königsproklamation wartete ein vorbereiteter Spieleparcour mit verschiedenen Stationen auf die Kinder. Die erfolgreichen Absolventen aller Spielestationen wurden mit einer Tüte Süßigkeiten und einem kleinen Präsent belohnt.
Eiskalte Getränke, Kaffee und Kuchen, sowie Grillwurst und Fritten sorgten dafür, dass das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Für eine Kugel Eis sorgte zudem der extra bestelle Eiswagen.


Am frühen Abend endete so ein ereignisreicher Tag für die kleinen und großen Elber auf dem Gelände des Schützenplatzes.

Königspaar Stefan und Miriam Clemens und Kaiserpaar Franz-Josef und Marina Quast (von rechts)

23.04.2016 (jb) Stefan Clemens jubelt und setzt die Familientradition fort

 

Da hat sie endlich ein Ende, die schützenfestlose Zeit. Am Samstag knallten die Büchsen beim ersten Schützenfest im Kreis Olpe beim St.-Helena-Schützenverein Elben.

 

Obwohl die Meteorologen für den Samstag ungemütliches und nasskaltes Schauerwetter vorhergesagt hatten, konnte der Festzug bei zwar frischen Temperaturen, aber immerhin trocken durch den Ort zum Festzelt ziehen.

 

Endlich war es soweit, und zahlreiche Schützen lieferten sich einen spannenden Kampf unter der Vogelstange, nachdem Rüdiger Sieler das Zepter und Bernd Sieler den Apfel aus dem Kugelfang geholt hatten. Das Wappentier erwies sich aber als äußerst zäh. Stefan Clemens, Maik Valpertz und Guido Clemens setzten dem Aar mächtig zu. Erst nach 121 Schuss fiel das letzte Stück des Rumpfes, und Stefan Clemens riss begeistert die Arme in die Höhe. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Miriam, die als Teamleiterin bei der AOK beschäftigt ist, wird der neue Regent, der der 2. Korporalschaft angehört, nun für ein Jahr regieren. Sein Bruder Thomas ist Königsoffizier und Sascha Grebe zweiter Königsoffizier.

 

Der Industriekaufmann freute sich riesig, dass er als Regent die Familientradition fortsetzen kann, denn sein Vater war zweimal in Elben Schützenkönig sowie einmal Kaiser. Auf jedem Fall ist in diesem Schützenfest „Musik drin“, denn die neue Majestät spielt mit großer Leidenschaft Trompete beim Musikverein Gerlingen und ist dort Geschäftsführer. Keine Frage, dass die Gerlinger Musikerinnen und Musiker „ihren“ König mit seiner Königin musikalisch ausgiebig feierten. Nach der Proklamation sorgte die bekannte Band „SAM“ bis zum späten Abend für die richtige Stimmung.

 

Nach dem Schützenhochamt am Sonntagmorgen und der Totenehrung am Ehrenmal, sorgten die Musiker des Gerlinger Musikvereines unter Leitung von Marc Siewer für einen Frühschoppen, der nicht nur zünftig war, sondern so manchen musikalischen Leckerbissen servierte. Natürlich ließ es sich der frisch gebackene König auch beim Frühschoppen nicht nehmen, seine Musikerkollegen auf der Trompete zu begleiten. Groß war auch die Freude beim 50-jährigen Jubelkönigspaar, Franz-Josef und Christel Clemens, als sie vom Musikverein Gerlingen zur Feier des Tages das Lieblingsstück des Jubelkönigs "Ich bete an die Macht der Liebe" präsentiert bekamen.

 

Am Nachmittag hieß es dann für die drei Korporalschaften und die Majestäten Antreten zum großen Festzug, den das Tambourcorps Ottfingen unter Leitung von Ansgar Eichert bereicherte. Auch die Schützen des befreundeten Schützenvereins St. Hubertus aus Thieringhausen waren, wie seit vielen Jahren, wieder aufs herzlichste begrüßte Gäste.

 

Vor der Königspolonaise am Sonntagnachmittag auf dem Schützenfest in Elben ergriff Vorsitzender Jürgen Blum das Wort, um drei Jubelkönigspaare zu ehren. Vor 25 Jahren regierten Klaus und Karin Reichling, vor 40 Jahren holte Alfons Rath den Vogel aus dem Kugelfang und regierte mit Ehefrau Marlies und vor einem halben Jahrhundert wurden Franz-Josef und Christel Clemens als neue Majestäten gefeiert. Mit Orden für die ehemaligen Könige, Blumensträußen für die Königinnen und viel Applaus ließen die St.-Helena-Schützen ihre ehemaligen Majestäten lautstark hochleben. Danach zeichneten Major Jürgen Blum und Hauptmann Dieter Mennekes engagierte Offiziere aus. Hubertus Sieler, Thomas Klopries und Bernd Sieler erhielten für ihren großen Einsatz für den Schützenverein den Orden für Verdienste im Schützenwesen. Hubertus Sieler, der zeitgleich seit 10 Jahren das Amt des Schriftführers im Schützenverein inne hat, erhielt neben anerkennden Dankesworten vom Vorsitzenden zusätzlich noch eine mit kleinen Gerstensaftfläschchen gefüllte Männerhandtasche. Viel Applaus gab es für Wolfgang Schreier, der seit 40 Jahren sein Amt als Offizier ausübt. Mit schwungvoller Marschmusik bedachte dann der Musikverein die Geehrten. Mit der Polonaise endete der offizielle Teil des Schützenfestes, aber Schluss war noch lange nicht.

 

Die letzten Gäste waren gerade mit dem Essen fertig, als Sabine Backwinkel zum Mikrofon griff und einer völlig überraschten Silvia Blum ein nachträgliches Geschenk zu ihrem wenige Tage vorher begangenen 50. Geburtstag ankündigte. Silvia und mit ihr der ganze Hof staunten nicht schlecht, als die deutschen Vizemeister im Männerballet das Zelt betraten und eine fast 20-minütige Show baten, die ihres Gleichen sucht.

 

Ganz professionell griffen die Musiker von SAM die vom Männerballet präsentierten kölschen Töne auf und ließen dem Hofstaat erst gar keine Zeit, sich zu setzen. Der Tanz war eröffnet und der Hof sowie zahlreiche weitere Gäste feierten noch bis tief in die Nacht.

 

 

Festfolge Schützenfest 2016

 

23.04.16

15:30

Antreten vor dem Pfarrheim; Begrüssung des St. Antonius Schützenverein Heid; Abholen des Königs

23.04.16

17:00

Königsschiessen

23.04.16

18:30

Königsproklamation

23.04.16

20:00

Tanz mit der Tanzmusik “SAM

24.04.16

09:00

Hochamt mit anschließender Totenehrung (in der renovierten Kirche)

24.04.16

10:30

Frühschoppen

24.04.16

15:30

Antreten vor dem Pfarrheim; Begrüssung des St. Hubertus Schützenverein Thieringhausen; Festzug

24.04.16

17:00

Ehrungen

24.04.16

18:00

Königspolonaise; anschliessend Tanz mit der Tanzmusik “SAM"



30.01.2016 (jb) Winterfeier

Zur Winterfeier in Elben hatten der St-Helena-Schützenverein und der Männer-gesangverein Elben jetzt gemeinsam geladen. Gegen 19 Uhr eröffnete der Vorsitzende der Elber Schützen, Jürgen Blum die Veranstaltung. Das Orga-nisationsteam hatte auch in diesem Jahr keine Kosten und Mühen gescheut und das Elber Pfarrheim für eine rot-weiße Nacht mit kölschem Flair dekoriert. Kölsch vom Fass und kulinarische Köstlichkeiten aus dem Rheinland sowie Show-Acts der Meisterklasse waren bereits im Vorfeld angekündigt worden und enttäuschten die zahlreichen Gäste nicht.

Höhepunkt des Abends war die Ordensübergabe des amtierenden Königspaars, Guido und Sylvia Schulze, an den Vorsitzenden Jürgen Blum (v.l.)

Höhepunkt des Abends war die Ordensübergabe des amtierenden Königspaars, Guido und Sylvia Schulze. Zunächst aber ließ Vorsitzender Jürgen Blum in seiner Ansprache an das Königspaar das vergangene Schützenjahr Revue passieren. Guido und Sylvia Schulze bedankten sich anschließend beim Vorstand, den Königsoffizieren und bei der Elber Bevölkerung für die Unterstützung im gesamten Königsjahr. Die enge Verbundenheit des Königs mit dem Verein und dem Schützenwesen spiegelte sich deutlich im ausgewählten Motiv wieder: Als langjähriger Offizier und Korporalschaftsführer der 2. Korporalschaft wählte Guido für den Orden die Fahne der 2. Korporalschaft, die er letztlich als „geilste Korporalschaft der Welt" bezeichnete. Unter großem Beifall der Anwesenden wurde der Orden offiziell an den Schützenverein übergeben und anschließend allen Anwesenden gezeigt. Das Königspaar eröffnete im Anschluss den Tanz, und Musiker Manfred Klein sorgte am gesamten Abend für gute Stimmung, wobei natürlich Kölsche Töne einen großen Raum in Anspruch nahmen.

Der MGV gab als Bläck Fööss den Titel "Männer" zum Besten

Der MGV Elben gab eine Acapella-Version von „Männer“ zum Besten, welche sich hinter dem Original kaum verstecken muss.

 

Lässig in schwarz gekleidet und mit coolen Sonnenbrillen versehen, zeigten die Sänger eindrucksvoll auf, was einen echten Mann ausmacht.

Udo Martini als türkischer Schützenkönig mit dem "Schützenkönig-Song"

Danach zeigte der Schützenverein seine Ansicht von Willkommenskultur und lies einen türkischen Schützen-könig, gemimt von Udo Martini,  den „Schützenkönig-Song“ zum Besten geben.

 

Unter leicht orientalischen Klängen sang Udo von seiner Regenschaft und wie er "seinem" Schützenfest ein Stück türkischer Kultur verpasst hat.

 

Natürlich kam auch die amtierende Königin nicht ohne ein kleines Tänzchen mit dem türkischen König davon.

Kann sich das "Tambourcorps Heisterbacherrott" als neue Festmusik in Elben etablieren?

Mit einer Playbacknummer von „Köbes Underground" wurde die Partystimmung durch das „Tambourcorps Heister-bacherrott“ kräftig angekurbelt.

 

Vom Kassierer des Schützenvereins als Sparmaßnahme und kostengünstige Alternative zur heutigen Festmusik angekündigt, zeigte das Tambourcorps mit einer schmissigen Neuinterpretation eines Lady Gaga-Songs, dass ein Tambourcorps durchaus auch neue musikalische Wege gehen kann. 

Die "Granufinken" beim Gardetanz

Zum Programmabschluss sorgten die „Granufinken“, die es zumindest in Elben schon zu einer gewissen Berühmtheit gebracht haben, für einen Auftritt der Extraklasse.

Die extra für die den Abend einstudierte Choreographie zeigte große Tanz-performance, die das Publikum mit stehenden Ovationen und dem Wunsch nach Zugaben honorierte.

Alle Gäste waren der Meinung, dass die „Granufinken“ noch viel Potential besitzen und noch eine große Karriere vor sich haben werden.

 

Bei guter Stimmung und viel "kölschem Jeföhl" endete die Feier für viele Gäste somit erst in den frühen Morgenstunden.

 

Die Bilder gibt es übrigens hier in der Fotogalerie zu sehen.

Jetzt auch bei Facebook
WetterOnline
Das Wetter für
Wenden
mehr auf wetteronline.de

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

DFB-Frauen: Testspiel wird für Jones zum Endspiel (Fri, 24 Nov 2017)
Die DFB-Frauen treffen beim Testspiel in Bielefeld auf Frankreich - eigentlich ein entspannter Jahresabschluss. Doch nach dem Viertelfinal-Aus bei der EM könnte der Abend für Bundestrainerin Steffi Jones ernste Konsequenzen haben.
>> Mehr lesen

Irland: Misstrauensantrag gegen Minderheitsregierung (Fri, 24 Nov 2017)
Die irische Minderheitsregierung droht an einem Polizeiskandal zu scheitern. Gegen die Vize-Ministerpräsidentin stellte die Oppositionspartei Fianna Fail ein Misstrauensantrag. Die politische Krise trifft das Land in einer wichtigen Phase der Brexit-Verhandlungen.
>> Mehr lesen

BKA-Statistik: Jeden Tag stirbt eine Frau durch häusliche Gewalt (Fri, 24 Nov 2017)
Vor allem Frauen erleben in Deutschland häusliche Gewalt. Laut BKA starben im vergangenen Jahr 357 Frauen und 84 Männer durch den Partner oder die Partnerin. Insgesamt waren 133.000 Erwachsene Opfer von Gewalt in Partnerschaften - die Zahl steigt seit Jahren.
>> Mehr lesen