2018

08.07.2018 (jb) Kinderschützenfest in Elben

 

Am Sonntag den 08.07.2018 fand das Kinderschützenfest des St.-Helena-Schützenverein Elben statt.

 

Das Kinderschützenfest begann mit einem Wortgottesdienst in der Elber Kirche.

 

Im Anschluss daran zog der kleine Festzug  durch den Ort und erreichte gegen 11:30 Uhr den Schützenplatz. Hier sorgte dort zunächst eine Hüpfburg für viel Spaß und Freude. Gegen 13:00 Uhr traten die Kinder zum traditionellen Vogelwerfen an.

 

Nach einer Vielzahl von Versuchen gelang schließlich David Niklas der entscheidende letzte Treffer. Als Königin an seiner Seite wählte der neue König  Enya Arns. Mattis Sieler und Marco Niklas wurden als neue Kinderkönigoffiziere benannt.

Nach der Königsproklamation wartete ein vorbereiteter Spieleparcour mit verschiedenen Stationen auf die Kinder.

 

Die erfolgreichen Absolventen aller Spielestationen wurden mit einer Tüte Süßigkeiten und einem kleinen Präsent belohnt.

 

Eiskalte Getränke, Kaffee und Kuchen, sowie Grillwurst und Fritten sorgten dafür, dass das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.

 

Für eine Kugel Eis sorgte zudem der extra bestelle Eiswagen.

 

Am frühen Abend endete so ein ereignisreicher Tag für die kleinen und großen Elber auf dem Gelände des Schützenplatzes.

Kaiserpaar Franz Josef und Marina Quast und das neue Königspaar 2018 Guido und Anna Clemens (V. L.)

05.05.2018 (jb) Schützenfest 2018 - Guido Clemens neuer Schützenkönig in Elben.

 

Offenbar konnte es auch Petrus kaum erwarten, dass die schützenfestlose Zeit nun endlich ein Ende hatte:

Er sandte am Wochenende allerbestes Frühlingswetter nach Elben.

 

Der St.-Helena-Schützenverein war für sein Hochfest ausgezeichnet gerüstet, und als auf dem idyllischen Schützenplatz der erste Schuss auf den hölzernen Aar fiel, kannte die Spannung keine Grenzen mehr. Mit Joshua Köhler, Rüdiger Sieler, Guido Clemens, Yannik Halbe und Ralf Butzkamm lieferten sich gleich fünf ernsthafte Bewerber einen spannenden Kampf um die Königswürde. Applaus gab es während des Schießens für Yannik Halbe, der das Zepter holte, und Joshua Köhler, der den Apfel schoss.

 

Ganze 144 Mal knallten die Flinten, ehe Guido („Clemmi“) Clemens die Arme in die Höhe reißen und sich als ein echter Sonnenkönig feiern lassen konnte. Gemeinsam mit Ehefrau Anna und seinen beiden Kindern Tom (6) und Mattea (4) wird der 48-Jährige, der der 1. Korporalschaft angehört, das Elber Schützenvolk regieren. Bei seinen Königsoffizieren kann sich die neue Majestät mit Michael Weber als Schwager und Bernd Clemens als Bruder ganz auf Familienunterstützung verlassen. Der technische Angestellte im Bereich Qualitätsmanagement arbeitet bei der Firma Kemper, und die Freude über den gelungenen Königsschuss war ihm deutlich ins Gesicht geschrieben. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen zu der Musik von „SAM“ gefeiert.

 

Am Sonntagmorgen folgte nach dem festlichen Gottesdienst, den Pfarrer Michael Kleineidam zelebrierte, und der Totenehrung ein schwungvolles Frühschoppenkonzert des Musikvereins Gerlingen unter der Leitung von Marc Siewer.

 

Der große Festumzug, an dem auch der befreundete Schützenverein Thieringhausen mit seinen Majestätenpaaren teilnahm, wurde musikalisch von den Gerlingern und dem Tambourcorps Ottfingen unter der Leitung von Ansgar Eichert begleitet.

Die Jubilare 2018

Nach dem Festzug wurden verdiente Jubilare im Festzelt von Major Jürgen Blum ausgezeichnet.

 

Seit 50 Jahren gehören Franz-Josef Schledorn, Hans-Jürgen Gärtner und Karl-Heinz Beckmann dem Verein an. Ulrich Sieler kann auf eine 60-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

 

Ehrungen gab es auch für das vor 25 Jahren regierende Jubelkönigspaar, Thomas und Britta Klopries, den Jubelkönig von vor 40 Jahren, Rudi Schledorn, und das vor 50 Jahren amtierende Jubelkönigspaar, Siegfried und Agnes Schledorn.

 

Große Überraschung und ebenso große Freude gab es bei Uwe Clemens, der sich als 2. Vorsitzender und mittlerweile seit 19 Jahren als Offizier für seinen Verein engagiert. Für diesen Einsatz bekam er den Orden für besondere Verdienste vom Sauerländer Schützenbund und viel Applaus.

 

Eigentlich wollte Jürgen Blum damit die Ehrungen beenden, als Schriftführer Hubertus Sieler das Wort ergriff. Er bedankte sich bei seinem Major, der seit 18 Jahren den grünen Rock trägt und seit 2010 auch Vorsitzender der St.-Helena-Schützen ist. Neben seinem großen Engagement zeichnet besonders sein ruhiges, ausgeglichenes Wesen den Major aus. „Du bist sozusagen der Sozialarbeiter des Schützenvereines“, lobte Sieler und überreichte dem sichtlich gerührten Jürgen Blum unter viel Applaus ebenfalls den Orden für besondere Verdienste.

 

Nach einer glanzvollen Königspolonäse sorgte dann „SAM“ wieder für einen tollen Ausklang des sonnigen Hochfestes.

27.01.2018 (jb) Winterfeier - Königsorden an den Schützenverein feierlich übergeben

 

Zur Winterfeier in Elben hatten der St. Helena Schützenverein und der Männergesangverein Elben am Samstag, den 27.01.2018 gemeinsam eingeladen.

 

Gegen 19:00 Uhr eröffnete der 1.Vorsitzende des St. Helena Schützenverein Jürgen Blum die Veranstaltung. Unter dem Motto „Fiesta Mexikana“ hatte das Organisationsteam das Elber Pfarrheim geschmückt und ein vielversprechendes Programm mit mexikanischem Flair vorbereitet.

 

Der erste Programmpunkt des Abends war jedoch die Ordensübergabe des amtierenden Königspaars Christoph Clemens und Ela Theile. Den neuen Königsorden ziert als Motiv der Elber Schießstand mit dem König im Moment des entscheidenden Treffers. Er zeigt somit die enge Verbundenheit des Königs und seiner Familie zum Schützenverein. König Christoph ist seit einigen Jahren als Offizier tätig, sein Vater Gerd Clemens seit vielen Jahren als Offizier und als Schießmeister. Der König kann sich vorstellen, dieses Amt einmal zu übernehmen und so war es ihm auch ein großes Anliegen, dass sein Vater den Orden als erster im Publikum zu sehen bekam.

Im Anschluss eröffnete das Königspaar den Tanz und der erstmalig für die Winterfeier verpflichtete „DJ Titan“ wusste mit seiner Musikauswahl eindrucksvoll den Geschmack des Publikums zu treffen.

Weitere Programmpunkte sorgten im Anschluss für ausgelassene Stimmung:

 

3 kleine Mexikaner sorgten als „Los Musikos Diletantos“ mit volkstümlicher Mexikanischer Musik für Stimmung und ließen den Tequila beim Auftritt in Strömen fließen.

Aus Donnerlippchen-Moderator Jürgen von der Lippe wurde kurzerhand „Jürgen von der Hütte“ mit „Donnerhüttchen“ (ein Wortspiel für Insider aus Elben).

 

Süffisant merkte Jürgen an, dass man ja Eintritt hatte zahlen müssen und dafür zu Recht auch erwarten durfte, etwas für sein Geld zu tun.

 

So wurden neben König, Kaiser und Ortsvorsteher als Kandidaten auch das Publikum und der „Vollstrecker“, alias Thomas Clemens, ins heitere Raten rund um mexikanische Begriffe und Lieder einbezogen. 

Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich der Auftritt der in Elben bestens bekannten „Granufinken“, die wieder keine Kosten und Mühen gescheut hatten und für einen unvergessenen Auftritt sorgten.

 

Als prachtvoll kostümierte Mariachi Band präsentierten die Musiker als „Los Granufinkos“ eine Mischung aus Schlagermusik rund ums Thema Mexiko und gekonnten Tanzeinlagen. Allseits bekannte Evergreens wie „Fiesta Mexikana“ von Rex Guildo und viele mehr, animierten das Publikum zum mitsingen, mitklatschen und - zu guter Letzt - zu standing Ovations.

Bei bester Stimmung endete die Elber Winterfeier für viele Gäste somit erst in den sehr frühen Morgenstunden.

 

Impressionen vom Abend gibt es, wie immer, in der Fotogalerie.

Jetzt auch bei Facebook

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Halbzeitwahlen in den USA: Erfolgsrezept Angst (Wed, 24 Oct 2018)
In seinem Wahlkampf setzt US-Präsident Trump noch einmal auf sein Erfolgsrezept von 2016: Angst vor Menschen, die keine US-Amerikaner sind. Die Migranten an der südlichen Grenze kommen ihm da gerade recht. Von A. Landwehr.
>> Mehr lesen

UN-Warnung: Dramatische Hungersnot im Jemen (Wed, 24 Oct 2018)
Die Hungersnot im Jemen könnte nach UN-Angaben bald 14 Millionen Menschen betreffen. Der UN-Nothilfekoordinator rief zu einer humanitären Waffenpause und mehr Geld für Hilfslieferungen auf.
>> Mehr lesen

Cum-Ex-Skandal: Dänemark will Antworten von Deutschland (Wed, 24 Oct 2018)
Dänemark will von der Bundesregierung wissen, ob bereits 2012 bekannt war, dass das Land im Visier der Cum-Ex-Steuerbetrüger stand. Eine Warnung erhielten die Dänen nicht - der Schaden geht in die Milliarden.
>> Mehr lesen