Aktuelles

Bilder vom Schützenfest 2022

 

Einige Impressionen vom ersten Schützenfest nach fast 1000 Tagen finden sich jetzt in unserem Fotoalbum.

 

Viel Spaß beim Anschauen

Elben Nach über 1000 Tagen Corona-Pause:

 

St.-Helena-Schützenfest läutet Saison im Kreis Olpe ein

 

 

 

 

 

 

yve Elben.  „Endlich wieder Schützenfest“, ruft ein Grünrock des St.-Helena-Schützenvereins. Die Menge an der Vogelstange jubelt. Die Spannung steigt, wer löst Ralf und Katharina Butzkamm als neues Königspaar ab? Über 1000 Tage sind die beiden bereits im Amt und damit die „dienstältesten“ Regenten im Kreis Olpe. Dieser Titel wird ihnen bleiben und in die Chronik eingehen. Nach zwei Jahren der Pandemie ist die Schützenfestsaison nun endlich eröffnet. Danach haben sich die Menschen gesehnt. Es sind nicht nur Elber, die am Samstagnachmittag in großen Gruppen zusammenstehen. Auch aus den umliegenden Ortschaften sind jede Menge Feierfreudige eingekehrt. „Es ist so schön, die Blasmusik spielt wieder“, freut sich eine Frau, als der Musikverein Gerlingen im Festzelt aufspielt. Im Orchester sitzt an diesem Tag auch Bürgermeister Bernd Clemens, der seit seiner Jugend im Verein aktiv ist.

 

Um kurz nach 17 Uhr ist dann der erste Schuss zu hören. Zahlreiche Schützenbrüder treten zum Schießstand, um den Aar in Bewegung zu bringen. Nach der „Halbzeit“ sind es noch Joshua Köhler, Rüdiger Sieler, Stefan Klopries, Michael Clemens und Yannik Halbe, die ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen möchten. Den Endkampf machen schließlich Michael Clemens und Joshua Köhler unter sich aus. Mit dem 99. Schuss fällt der Vogel aus dem Kugelfang. Michael Clemens hebt überglücklich die Arme in die Luft. Er ist der erste König im Kreis Olpe seit der Pandemie. Vereinsmitglieder eilen zum neuen Regenten, umarmen den Familienvater überschwänglich, tragen ihn ins Festzelt. Dort steht schon Jasmin, die Frau des neuen Königs auf der Theke. Sie kann die Freudentränen nicht zurückhalten, auch ihr Mann nicht. „Ich freue mich so für euch“, sagt Ex-Königin Katharina Butzkamm und schließt die neue Königin fest in die Arme. Die Zahl der Gratulanten ist nicht zu zählen. Dann werden Toni (5) und Frieda (2) durch die lange Schlange zu ihren Eltern auf die Theke gehoben. Die neue Königsfamilie lässt sich vor der großen Party im Zelt ausgiebig feiern und fotografieren, für sie begingt nun ein ganz besonderes Jahr.

 

Michael Clemens ist 36 Jahre alt, arbeitet als Vertriebsleiter bei Reichwald und Co.. Das Mitglied in der 2. Korporalschaft des Helena-Schützenvereins ist ein Vereinsmensch, engagiert sich als Vorsitzender beim Sportverein „Grün-Weiß“ Elben. Seine Frau Jasmin ist in der Personalabteilung des Caritasverbandes tätig. Ein Jahr fest an der Seite des Regenten werden die Königsoffiziere Kevin Schneider und Christof Clemens stehen.

 

Glücklich ist beim Hochfest der St.-Helena-Schützen auch Markus Bröcher. Der Auftakt der Saison habe bestimmt nicht nur bei ihm für ein Freudentränchen gesorgt. „Ich danke dem Schützenverein Elben und hier besonders dem Vorsitzenden Stefan Clemens für die Gradlinigkeit und Unerschrockenheit bei der Vorbereitung dieses Schützenfestes“, so der Kreisoberst des Kreisschützenbundes Olpe in seiner An- sprache. „Es gehört eine gehörige Portion Mut dazu, zielstrebig das Schützenfest vorzubereiten und positiv zu bewerben bei den negativen Stimmungslagen, die zurzeit vertreten sind.“ Schützenfest sei ein Friedensfest, ein Fest für alle Generationen, aller Nationalitäten und aller Glaubensrichtungen. „In diesem Sinne sollten wir Schützenfest feiern.“

 

Dieter Mennekes erhält Orden für hervorragende Verdienste

 

Martin Nebeling mit Eichenblatt

ausgezeichnet

 

 

yve Elben. Ausgelassen feierten die Elber Schützen mit ihren Gäste das erste Schützenfest nach der Pandemie im Kreis Olpe. Für Stimmung sorgte an den Nachmittagen der Musikverein Gerlingen und das Tambourcorps Ottfingen, an den Abenden spielten die Bands „Airport“ und „SAM“ auf.

 

Im Mittelpunkt des Schützenfestes in Elben standen am Samstag und am Sonntag aber auch zahlreiche Ehrungen, da einige Auszeichnung aufgrund der Krise nachgeholt werden mussten. Den Orden des Sauerländer Schützen- bundes (SSB) für hervorragende Verdienste vergab Markus Bröcher, Kreisoberst des Kreisschützenbun- des, an Dieter Mennekes. Er ist seit 32 Jahren Offizier, davon war er 21 Jahre Hauptmann. Sein Nachfolger als Hauptmann ist Guido Clemens. „Jeder hier in der Runde wurde schon einmal von dir geknuddelt“, so Bröcher. Mennekes sei ein echter Sympathieträger und immer da, wenn er gebraucht werde. Fast zehn Jahre sei er auch im Vorstand aktiv gewesen, kümmere sich um die Elektrik beim Schützenfest und demnächst auch im Neubau. „Jedes Jahr hast du auch sehr schöne Worte zum Gedenken der Toten gesprochen.“

 

Das Eichenblatt mit Wappen des SSB erhielt der König von 1988, Martin Nebeling, für 40-jährige Offizier- stätigkeit. Major Stefan Clemens lobte zudem seinen Einsatz über eine lange Zeit im Vorstand. „Seit Jahren gelten du und deine Frau Renate als Anlaufpunkt für etliche Musiker des Musikvereins Gerlingen.“ Das Ehepaar versorge den Verein in der Pause mit Essen und gekühlten Getränken.#

 

Stefan Clemens rief dann Guido Schulze (König 2015) vor die Bühne, der seit 20 Jahren Bestandteil des Offizierskorps und seither auch Fahnenoffizier ist. „Du stehst dem Schützenverein immer mit Rat und Tat zur Seite“, lobte der Major und überreichte Guido Schulze den Orden für besondere Verdienste.

 

Der neue König Michael Clemens, Thomas Clemens und Maik Valpertz freuten sich über den Orden für Verdienste. Im vergangenen Jahr waren die Schützenbrüder 10 Jahre lang im Offizierskorps aktiv und engagieren sich in vielen Bereichen für den St.-Helena-Schützenverein.

 

Befördert zum Oberleutnant wurde Ludger Clemens, der seit 35 Jahren zum Offizierskorps gehört.

 

Weitere Jubilare in den Jahren 2020 bis 2022: Ralf und Iris Klopries, Reinhard Sieler, Jochen (†) und Mechthild Stute (25 Jahre Schützenkönigspaar), Josef (†) und Dagmar Schielke (40 Jahre), Erwin (†) und Anni Epe (50 Jahre) sowie Alfons (†) und Änne Sieler (60 Jahre). Helmut Wendt, Reinhard Sieler, Al- fons Rath, Karl-Heinz Grebe und Walter Quast (50 Jahre Mitgliedschaft), Gerd Bröcher (60 Jahre Mit- gliedschaft), Gustav Schulze, Siegfried Schledorn und Franz-Josef Reichling (65 Jahre Mitgliedschaft) sowie Bernhard Sieler, Helmut Butzkamm, Hermann Schulze, Paul Müller, Reinhold Schulze und Robert Host (70 Jahre Mitgliedschaft).

 

Jetzt auch bei Facebook

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Bundesliga: Hertha und Hoffenheim arbeiten sich aneinander ab (Sun, 02 Oct 2022)
In der Fußball-Bundesliga haben sich Hertha BSC und 1899 Hoffenheim einen Kampf geliefert - der 1:1 unentschieden endete. Die TSG überraschte mit einem Kramaric-Kniff.
>> Mehr lesen

Lyman laut Selenskyj "vollständig geräumt" (Sun, 02 Oct 2022)
Die strategisch wichtige Stadt Lyman ist laut Präsident Selenskyj vollständig zurückerobert worden. Sie liegt in einer der Regionen, die Russland annektiert hat. Aus dem Süden der Ukraine melden Behörden mehrere russische Drohnenangriffe.
>> Mehr lesen

Landwirte und Kirchen rufen zum Artenschutz auf (Sun, 02 Oct 2022)
Kirchen und Landwirtschaftsverbände sorgen sich um die Artenvielfalt und Ökosysteme. Zum Schutz der biologischen Vielfalt müssten die Landwirte beitragen - aber auch alle Konsumenten seien gefragt.
>> Mehr lesen